Ausstellung "Einfühlung und Konstruktion"

Der Ausstellungstitel nimmt Bezug auf die vermutlich bedeutendste kunsthistorische Schrift des 20. Jahrhunderts: Wilhelm Worringers 1907 veröffentlichte Dissertation "Abstraktion und Einfühlung". Der Autor kennzeichnet in seiner Abhandlung wichtige Richtungen, die die Entwicklung der Kunst seit frühesten Zeiten prägten und stellt sie vergleichend gegenüber. Das Abstrakte, auch Geometrische und Expressive in der Kunst und dem gegenübergestellt der Naturalismus, die starke Orientierung an der Wirklichkeit, die Naturnähe, die "Einfühlung" in die wahrgenommene konkrete Realität.

In der Ausstellung der ganz unterschiedlichen Werke und persönlichen Arbeitsweisen von Johanna Staniczek und Manfred Miersch ist dieses Gegenüber erkennbar und wird thematisiert.

 Gleichzeitig wird mit dem Ausstellungstitel ein künstlerischer Bereich umrissen, der über das hinausgeht, was Worringer im damaligen Zeitkontext in seinen Thesen niederschrieb: über "Einfühlung" und "Abstraktion" hinausgehend bis hin zur konzeptuellen Konstruktion, wie sie im zweiten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts enstand und ab den 1960er Jahren die Gegenwartskunst mitbestimmt.

 Damit ist das Feld abgesteckt, in dem sich die beiden aus Berlin stammenden Künstler bewegen. Zu sehen sind u.a. großformatige Malereien, Zeichnungen unterschiedlichen Formats, Bildobjekte und skulpturale Wandobjekte.

 Johanna Staniczek, Professorin an der Justus-Liebig-Universität Giessen, hat an der Hochschule der Künste Berlin studiert und Manfred Miersch an der Hochschule der Künste Berlin und an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg. Miersch ist als Künstler auch im Bereich Musik tätig.

 

Termindetails


Stadt
Brilon

Kategorie
Sonstige

Beginn
Do, 11.10.2018

Ende
Fr, 30.11.2018

Veranstaltungsort

Museum Haus Hövener
Am Markt 14
59929 Brilon
Auf Karte zeigen (Google Maps)

Tel. 0 29 61/9639901
www.haus-hoevener.de


Veranstalter

Kunstverein Brilon e.V.
Gartenstraße 28
59929 Brilon